Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: 19. Oktober 2019, 23:07



Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Finchen MENKE (4) ist Prima, mittelgradige Ataxie, TH Bremen 
Autor Nachricht

Registriert: 1. November 2010, 22:36
Beiträge: 361
Beitrag Finchen MENKE (4) ist Prima, mittelgradige Ataxie, TH Bremen
FRAU MENKE (4) ist Prima, mittelgradige Ataxie, TH Bremen

Bild

Diese kleine und zierliche Schönheit ist eine charakterlich sehr starke Katze. Frau Menke, so wird sie jetzt gerufen, hat ganz genaue Vorstellungen davon, wie andere Katzen sich zu verhalten haben. Abweichungen davon duldet sie nur selten, jedoch möchte Frau Menke nicht nur für sich sein. So lange ihre Spielregeln eingehalten werden und sie guter Laune ist, können andere Katzen es gut mit ihr aushalten. Und auch die Schildpattschönheit freut sich dann über Gesellschaft.
Zarte oder sensible Seelchen haben es aber unter ihrer Führung nicht leicht, das sagen wir gleich.
Sie sagt anderen Katzen wo es lang geht, möchte sie jedenfalls.

Dass Frau Menke behindert ist und körperlich einiges nicht kann, beachten weder ihre Artgenossen noch ist es für Frau Menke selbst ein Grund, weniger klare Regeln einzufordern und auch durchzusetzen. Obwohl sie mit straffer Hand regiert, ist sie selbst eine arme Maus.

Bild

Bei Menschen würde man sagen: „Das Leben hat sie hart gemacht.“
Ob das bei dieser schönen Katze auch der Grund für ihre Alphakatzenambitionen ist, wissen wir nicht. Auf jeden Fall hat Frau Menke eine beklemmende und traurige Vergangenheit und ihr Leben war alles andere als schön oder gar leicht. Sie hat bis Februar 2013 mit 94 (!) weiteren Katzen in nur einem Raum gelebt – unter unfassbaren und schlimmen Bedingungen. Ein klassischer Animal-Hording-Fall! Die Halter hatten nicht nur die Übersicht verloren, sondern waren auch noch bezüglich des Katzenelends uneinsichtig. In diesen beiden Artikeln kann man die damalige Situation nachlesen.
http://www.kreiszeitung.de/lokales/brem ... 48720.html
http://www.bremer-tierschutzverein.de/a ... eldung=186

Die Zeit davor liegt im Nebel. Geboren wurde sie vermutlich 2010. Die typischen Bewegungsmuster ihrer Ataxie lassen vermuten, dass Frau Menke bereits behindert zur Welt kam und ihr Kleinhirn während der Entwicklungszeit im Mutterleib gestört wurde. Oder sie kam normal zur Welt und hatte in den ersten Lebenswochen eine Infektion, die sie überlebt hat, aber als Folge davon eine Störung in den Gehirnregionen zurückgeblieben ist, die für die Motorik zuständig sind. So oder so, das Mädchen ist eine Kämpferin, die zähe und robuste Anlagen haben muss. Sonst wäre sie heute nicht so ein gesundes, durchsetzungsstarkes und agiles Kätzchen, trotz ihrer deutlichen physischen Behinderung.

Als Frau Menke und die anderen Animal-Hording-Opfer aus ihrem Gefängnis befreit wurden, kamen alle erst mal in eine längere Quarantäne. Sie durften auch noch gar nicht vermittelt werden. Frau Menke fiel durch ihre Ataxie natürlich sofort ins Auge und außerdem hatte sie eine Augenverletzung.
Vielleicht aus einem Kampf? Das linke Auge zeigt eine Veränderung auf der Hornhaut. Man vermutet, dass sie auf dem linken Auge nichts oder nur eingeschränkt sieht. Das Auge läuft nicht und macht auch sonst keine Probleme. Die Hornhautverletzung hat sich nicht weiter verändert. Sie ist einfach da.

Bild

Nach der Quarantäne wurden die Tiere auf Gruppenzimmer verteilt. Unglücklicherweise zog ein Notfellchen aus einem anderen Tierschutzfall in einem Nebenraum und dieses arme Geschöpf hatte einen Pilz. Leider war der sehr ansteckend und die Katzen aus der näheren Umgebung steckten sich alle an. Auch Frau Menke hatte Pilzkontakt. Es folgte eine lange Zeit der Behandlung und eine weitere Quarantäne. Jetzt ist der Pilz weg und die toughe Katzendame kann nun in ein richtiges Zuhause vermittelt werden.

Bild

Wie sollten ihre zukünftigen Menschen sein?

Es sollten Menschen in einer gefestigten Lebenssituation sein, die eine gesunde Gelassenheit
im Umgang mit Behinderungen haben. Das bedeutet, nicht dramatisieren oder überbehüten, jedoch genug Verantwortungs- und Sicherheitsbewusstsein, Umsicht, Weitsicht und Empathie.
Dann sollten sie Erfahrung in der Zusammenführung mit anderen Katzen haben, sofern andere Tiere da sind. Und sie müssen Frau Menke treu sein, selbst wenn sie in der Anfangszeit etwas ruppig zu anderen Tieren ist. Und sie müssen eine Schmusekatze haben wollen. Das ist sie nämlich!

Sind Kinder möglich?
Kinder im neuen Zuhause sind denkbar, jedoch nicht so kleine Menschen. Frau Menke ist nun mal behindert, auch wenn sie sich selbst nichts daraus macht. Und Menschen sollten in ihrer Umgebung motorisch schon sehr sicher sein und die Bedürfnisse einer behinderten Katze verstehen können.

Wie macht sich die Ataxie von Frau Menke bemerkbar?
Sie wackelt hinten sehr deutlich und plumpst auch mit dem Popo oft um. Vorne ist die Ataxie nur unwesentlich bis so gut wie gar nicht. Aber der Hinterkörper ist schon deutlich betroffen. Sie kann nicht springen! Nicht mal ein winziges bisschen. Hier und da eine Aufstiegshilfe oder andere kleine Hilfen, damit sie auch aufs Sofa kann, würden ihr helfen.
Frau Menke kann sich aber ganz allein pflegen, essen und zur Toilette. Sie ist absolut stubenrein!
Und vorne wirkt sie fast normal. Im Kopf ist sie das sowieso. Sie ist blitzgescheit und reagiert sehr positiv auf Spiel und geistige Anregungen!

Bild

Bild

Die Räumlichkeiten?
Ein Balkon ist nicht nötig, wäre aber schön. Dieser muss (!) aber zuvor gesichert werden. Ebenso ein eventuell vorhandener Garten. Ataxisten können, egal wie stark ihre Behinderung ist, in der Regel sehr gut klettern. Und da sie wackeln, stürzen sie auch sehr schnell ab. Daher sind gute Balkon- und Gartensicherungen unerlässlich zum langfristigen Schutz der Tiere und eine Bedingung.

Artgenossen?
Sie ist bedingt verträglich, sagt man so schön. Auch bei Frau Menke muss man bedenken, dass sie eine schlimme Vergangenheit hat und nur räumliche Extremsituationen kennt. Andere Katzen verzweifeln, andere werden apathisch und die Bewältigungsstrategie von Frau Menke ist die Kapitänsrolle.
Es wäre schön, wenn sie zu einer anderen Katze kommt. Mit manchen Artgenossen aus ihrer Gruppe wäre das denkbar uns sie könnte auch mit einer Katze auch ihrer Gruppe in ein neues Zuhause ziehen. Wenn sie zu einer anderen Katze kommt, dann sollte ihr diese nicht unterlegen sein oder labil. Eine gestandene Katze oder ein Kater wären prima. Sie sollten aber keine Haudegen sein. Frau Menke wird da nicht kleinbeigeben, aber sie ist schließlich körperlich behindert und physisch unterlegen (allerdings nicht mental). Die anderen Katzen haben einen Vorteil, wenn sie gut springen können. Sie können einfach irgendwo hoch, Frau Menke kann das nicht. So kann es auch Frieden herrschen, sollte es Meinungsverschiedenheiten oder Rangfolgestreitigkeiten geben. Die Menschen sollten mit Zusammenführungen umgehen können und Geduld haben. Das betonen wir ausdrücklich! Frau Menke ist eine süße Katze und sie soll ein Zuhause nicht verlieren, weil die Menschen kein gutes Händchen für Zusammenführungen haben oder ungeduldig oder sind. Vielleicht ist auch alles ganz unkompliziert? Auf den Bildern sieht man, dass sie nicht Zerberus persönlich ist. Eigentlich ist sie ja nur eine kleine Püppi, die gern das Sagen hat. Einer muss das schließlich haben, warum nicht sie?

Bild

Ganz wichtig ist schon jetzt, dass Frau Menke nicht in die nächste große Katzengruppe zieht. Das hatte sie immer. Jetzt wünschen wir uns für sie eine Einzelhaltung oder eine Gruppengröße von maximal 1 - 3 Tieren. Bei mehr Katzen wird sie sicher in alte Muster verfallen.

Wir suchen also das passende Zuhause für Frau Menke, in dem man sie lieben und verwöhnen möchte. In dem man ihre Persönlichkeit und ihr Wesen schätzt. Frau Menke ist eine ganz offene Katze. Und sehr nett und lieb zu Menschen. Manchmal kam sie zum Beispiel so nahe an die Kamera, weil sie Näschen geben wollte, dass viele Bilder nichts wurden, da sie zu dicht vor der Linse stand.
Das ist wirklich wahr und war oft zum schmunzeln.

Sie braucht endlich eine Chance und ein normales Katzenleben in einem schönen Zuhause, in dem sie auch nachts mit ins Schlafzimmer darf und natürlich mit auf die Couch. Sie will spielen und fröhlich sein. Es kann gut sein, dass Frau Menke in einem Zuhause gar nicht mehr so streng zu anderen Katzen ist. Die Enge im Tierheim und die Monotonie, das alles ist nicht leicht zu verkraften.

Bild

Hoffentlich verliebt sich jemand in Frau Menke! Sie ist eine starke Persönlichkeit. Das hat sie auch oft gerettet. Man darf ihr das nicht übel nehmen und muss sie eigentlich bewundern, wie toll sie trotz ihres deutlichen Handicaps klar kommt.

Auch berufstätige Menschen können Ataxisten ein Zuhause geben, wenn die Wohnung keine gefährlichen Stellen aufweist oder diese gesichert werden (Treppen zum Beispiel mit Teppichen).

Nach diesen ganzen Informationen finden Sie, dass Sie zu Frau Menke passen und erwägen, ihr ein lebenslanges Zuhause zu schenken? Dann wenden Sie sich bitte an: Sarah Stendal, [email protected], Tel.: 0162-9375885

Frau Stendal ist die Ansprechpartnerin für die Vermittlung von dieser Schildpattschönheit und ihre Bezugsperson im Tierheim Bremen.

Bild

Über eine Verteilung in andere soziale Netzwerke würden wir uns freuen. Frau Menke braucht unbedingt ein Zuhause, damit sie endlich mal DIE EINE ist und nicht EINE von ganz VIELEN. Wir wünschen ihr so sehr, dass sie endlich von ihren Menschen gefunden wird.


Zuletzt geändert von tinchen am 23. März 2014, 16:09, insgesamt 1-mal geändert.



20. März 2014, 01:05
Profil Website besuchen

Registriert: 1. November 2010, 22:36
Beiträge: 361
Beitrag Re: FRAU MENKE (4) ist Prima, mittelgradige Ataxie, TH Breme
Frau Menke hat jetzt auch einen Vornamen.
Gestatten: Finchen Menke

Bild

Wir finden, der passt viel besser zu ihr und unterstreicht ihre Zartheit (max. 3,5 KG),
ihr verspieltes Wesen und auch das Selbstbewusstsein.


23. März 2014, 16:09
Profil Website besuchen

Registriert: 1. November 2010, 22:36
Beiträge: 361
Beitrag Re: Finchen MENKE (4) ist Prima, mittelgradige Ataxie, TH Br
Problemfellchen muss man auf jeden Fall ausführlich beschreiben, damit man die richtigen Menschen für sie findet.
Je mehr Menschen etwas über sie wissen, je mehr Katzenfreunde können mitdenken. Und behinderte Katzen sind kleine Problemfellchen, weil sie ein
Umfeld mit einigen Besonderheiten benötigen, die meistens unkomplizierter
sind als viele denken.

Dieses kleine Kätzchen stellt besondere Herausforderungen an die Verfasserin
ihres Vermittlungstextes. Weil sie so viele Facetten hat und weil sie sich so
entwickelt und – weil sie von Beobachtern schwer einzuschätzen ist/war.
Es ist nicht leicht, dieser kleinen Süßen in einem Text gerecht zu werden.
Das ist aber sehr wichtig, denn solche Tiere werden nicht im Tierheimtagesgeschäft
vermittelt. Auf solche Tiere werden ihre Menschen im Internet aufmerksam.
Und hoffentlich lesen die jetzt dieses sehr wichtige Update zu diesem Katzenmädchen!

Die Kleine hatte erst keinen Namen. Später hieß sie dann Frau Menke.
Frau Menke nannten wir einige Zeit später Finchen Menke.
Und schließlich wurde sie zu „Prinzessin Finchen Finnöggelchen Menke“.
Mit Grund, denn die anderen Namen passten immer weniger.
Jetzt hat sie den richtigen Namen!

Bild

Kennen Sie das, wenn man eine Wahrnehmung hat, die völlig logisch erscheint,
die eigentlich eine reale Grundlage hat? Und wenn man diese
Wahrnehmung hat, aber irgendetwas einem innerlich sagt, da ist doch
etwas unstimmig? Man kann es nicht greifen, da ist aber etwas.
Meist folgt man so einem Gefühl nicht und verlässt sich auf das Vordergründige.
Zum Glück haben wir das nicht gemacht und sind unserem Gefühl gefolgt.
Prinzessin Finnöggelchen wurde in den letzten Tagen mehrmals intensiv beobachtet,
teilweise stundenlang. Und es ergibt sich ein viel klareres Bild von
ihrem Verhalten, ihren Nöten und Bedürfnissen. Das ging so weit,
dass die Bildermacherin mehrfach heulte, weil ihr Finchen so Leid tat
und wir jetzt noch intensiver als sowieso schon hoffen, dass sie ganz schnell
in ein schönes und liebevolles Zuhause kommt.

Prinzessin Finchen Finnöggelchen Menke hat sich mit der Situation im TH arrangiert,
aber dass sie gut zurecht kommt, das sehen wir inzwischen etwas anders.

Bild

Wichtige Aktualisierung zu ihrem Verhalten in einer Katzengruppe:
Sie versteht sich doch mit anderen Katzen, aber sie ist ihnen körperlich voll unterlegen.
Es kann sein, dass sie deshalb manchmal etwas maßregelnd rüberkam,
weil sie sich einfach abgrenzen wollte, da sie mehrfach umgeschubst wurde
und einfach nicht gut zu Fuß ist. Sie macht von sich aus nichts! Geht gar nicht
nach vorne! Ist auch friedlich, wenn sie geschubst wird!
Aber es ist ihr unangenehm, was auch verständlich ist. Stellen Sie sich
mal vor, wenn sie deutlich gehbehindert wären und am 24.12. morgens
durch die Innenstadt laufen müssen – da lächeln sie auch nicht alle strömenden
Passanten freundlich an. Das ist purer Stress und sie werden zusehen müssen,
dass sie auf den Beinen bleiben.
PFFM (Prinzessin Finchen Finnöggelchen Menke) hat täglich eine vergleichbare
Situation zu bewältigen. Sie lebt mit vielen Katzen in einem kleinen Raum.
Jeden Tag, 24 Stunden, seit langer Zeit.
Die anderen Katzen sind alle sehr aktiv. Es gibt keine Ausweichmöglichkeiten.
Das Tierheim ist voll und Platz begrenzt.

Einige Beweisfotos, dass Finchen mit anderen Katzen gut klar kommt,
wenn man sich nicht kräftig schubst oder sie anders motorisch in Bedrängnis bringt.

Bild

Bild

Bild

Hier sieht man, sie macht nichts, lässt sich sogar beschnuppern und bleibt freundlich.
https://www.youtube.com/watch?v=7UBeoyRreZ4&feature=youtube_gdata_player

Und auf diesem Video ist sie auch ganz lieb und bescheiden. Wird dann vom Stuhle geworfen
und macht auch nichts. Möchte auch mal die Bändchen angeln.
https://www.youtube.com/watch?v=DqNqBOAJ-kc&feature=youtube_gdata_player


Jetzt sind wir einmal indiskret und zeigen PFFM auf dem stillen Örtchen,
das sie ganz zuverlässig nutzt. Da man sie auch laufen sehen kann und sie
gerade sehr standfest wirkt, wollen wir das Video ins Update einbauen.
https://www.youtube.com/watch?v=mwF3NhVg2BA&feature=youtube_gdata_player


PFFM spielt trotz ihres Handicaps sehr gern. Hoffentlich kann sie das bald
in einem neuen Zuhause. Sie sucht seit fast 4 Jahren ein vernünftiges Zuhause!
https://www.youtube.com/watch?v=cy2T4YrGfLM&feature=youtube_gdata_player

Eine Besucherin im TH beschrieb PFFM neulich so, nachdem sie
die arme Maus auch live beobachten konnte: "Immer wenn eine Prinzessin hinfällt,
rappelt sie sich wieder auf, rückt das Krönchen zurecht und läuft weiter".

Ja, sie ist tapfer. Andere Katzen brechen innerlich (wie früher Lars) und diese Katze
macht weiter. Sie hat keine andere Wahl als sich den Umständen anzupassen!
Das ist ihre Bewältigungsstrategie, seit Jahren. Glücklich, zufrieden und zur
Ruhe gekommen sieht aber anders aus! Wenn man genau hinschaut, dann ist
sie eine ganz arme Katze, die das nicht so zeigt.

Bild

Bitte helfen Sie uns bei der Suche nach Finchens Menschen und ihrem Zuhause!
Finchen schaut auch schon aus dem Fenster und hofft,
dass sich bald ihre Menschen melden.

Bild


3. April 2014, 02:48
Profil Website besuchen

Registriert: 1. November 2010, 22:36
Beiträge: 361
Beitrag Re: Finchen MENKE (4) ist Prima, mittelgradige Ataxie, TH Br
Bild

https://www.youtube.com/watch?v=1Q1AYruVo0E
https://www.youtube.com/watch?v=5To3luCiTR0
https://www.youtube.com/watch?v=Q0jmN24ZzgA


3. April 2014, 02:49
Profil Website besuchen

Registriert: 1. November 2010, 22:36
Beiträge: 361
Beitrag Re: Finchen MENKE (4) ist Prima, mittelgradige Ataxie, TH Br
So, jetzt ist es „amtlich“, dass Finchen Finnöggelchen Menke auf ihre Interessentin verzichtet hat und dafür drei Langzeitinsassen in der Nähe (seit 5 Jahren im Tierheim und alle 3 mit einer Ataxie) ein Zuhause verschafft. Ohne Finchen hätte die zukünftige Adoptantin von Ben, Lilly und Sally gar nicht von BLS erfahren. Das muss Finchen Finnöggelchen erst mal einer nachmachen.
Doch jetzt muss sie dran sein! Sie braucht weiter Hilfe und Fürsprecher.
Habe ein schönes Video von Finchen bekommen. Man sieht, wie verschmust sie ist. Doch ihre liebe Tierpflegerin muss sich um viele Tiere kümmern, so dass solche Momente einfach rar sind.

https://www.youtube.com/watch?v=prow24BiFv4&feature=youtu.be


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ihre Anzeige ist noch nicht ganz so alt, aber sie sucht schon ihr ganzes Leben und hatte noch nie ein richtiges Zuhause!

Liebe und wohlwollende Unterstützer haben sie auch an anderen Stellen (Foren und so weiter) eingestellt und es wäre lieb, wenn ihr die aktuellen Bilder und das Video dort ergänzt und ihr Gesuch damit aktualisiert.

Bitte, wo sind ihre Menschen???


12. April 2014, 11:38
Profil Website besuchen

Registriert: 1. November 2010, 22:36
Beiträge: 361
Beitrag Re: Finchen MENKE (4) ist Prima, mittelgradige Ataxie, TH Br
Bild


18. April 2014, 23:35
Profil Website besuchen

Registriert: 1. November 2010, 22:36
Beiträge: 361
Beitrag Re: Finchen MENKE (4) ist Prima, mittelgradige Ataxie, TH Br
Vor ein paar Tagen kam eine Anfrage aus Hamburg für Finchen an.
Die hörte sich gut an, aber man muss eben immer erst sehen, ob die Leute dann auch
kommen und ob es auch weiter passt. Jeder Vermittler kennt das, nicht aus jeder Anfrage wird etwas.
Somit ist jede Anfrage erst mal mit einer lockeren Distanz zu betrachten.

Finchen sollte dann am Freitag Besuch bekommen, der war dann aber schon gestern extra aus
Hamburg zu Finchen gekommen. Eine nette Frau hat Finchens Schicksal nicht mehr los gelassen
und ist selbst körperlich etwas eingeschränkt.
Sie hat Erfahrung mit Katzen und möchte die Ataxiekatze
nach dem persönlichen Kennenlernen gern adoptieren. Frau Stendahl findet, es passt gut zwischen
Finchen und der Hamburgerin.

Warten wir ab und drücken die Daumen, dass jetzt alles wirklich eine positive Wende für Finchen
nimmt. Vielleicht gibt es bald ein Happyend....


24. April 2014, 10:28
Profil Website besuchen
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 26. Oktober 2010, 09:49
Beiträge: 1050
Beitrag Re: Finchen MENKE (4) ist Prima, mittelgradige Ataxie, TH Br
das wär ja super! ich drück finchen ganz ganz fest die daumen, dass es klappt und die süsse bald in ihr neues zuhause ziehen darf! :daumen: :daumen: :daumen: :daumen: :daumen: :daumen: :herz: :herz: :herz:


25. April 2014, 08:59
Profil

Registriert: 1. November 2010, 22:36
Beiträge: 361
Beitrag Re: Finchen MENKE (4) ist Prima, mittelgradige Ataxie, TH Br
Der schönste Beitrag für eine Threaderöffnerin von „Notfellchen sucht“ Anzeigen ist die Meldung, wenn die Suche des Schützlings erfolgreich war. Und dieser Zeitpunkt ist heute
bei Finchen endlich und abschließend erreicht. Wir sind sehr glücklich!

Jetzt gerade, genau in diesen Minuten, wird die kleine Ataxiekatze aus dem Tierheim
abgeholt und nach Hamburg in ihr neues Zuhause gebracht. Dort wird das Schildpattmädchen
gegen 11.00 Uhr erwartet. Finchens neuer Mensch *hurra, sie hat jetzt einen eigenen Menschen* hätte sie gern persönlich abgeholt, doch im Smart der freundlichen Fahrerin (die Adopantin von
Alex, Emil und Lasse, die aus demselben Animal Hoarding Fall wie Finchen stammen),
war für die Fahrerin, Finchen, die Katzentransportbox, Finchens Frauchen und die Gehhilfe
von Finchens Frauchen nicht genug Platz, dafür ist das Auto zu klein.

Deswegen sitzt in Finnöggelchens neue Adresse gerade die Adoptantin auf heißen Kohlen
und freut sich riesig und aufgeregt auf das neue Familienmitglied. Ein siebenjähriger
melancholischer Kater und eine zweieinhalbjährige Langhaarkatze (beides ebenfalls Tierschutztiere) leisten ihr dabei Gesellschaft. Ganz viele Menschen sitzen an diesem Sonntag an ihren Frühstückstischen und freuen sich so sehr mit.

Vielen Dank an alle engagierten Unterstützer von Finchen Finnöggelchen Menke.
Sie hatte sehr viele sichtbare und unsichtbare Helfer an vielen Orten, die dabei geholfen haben, dass die richtige Person Finchen finden konnte. Die breite Internetpräsenz und hohe Aufmerksamkeit auf dieses Katzenschicksal hat eine 4-jährige (!) Suche nach einem liebevollen, verantwortungsvollen und lebenslangen Zuhause beendet.
Das „Finchen-Finnöggelchen-Menke-Vermittlungsteam“ sagt noch mal HERZLICHEN DANK für alle Hilfe und Unterstützung jeder Art!

Diese Thread kann in Zuhause gefunden verschoben werden! Finchen hat ein Zuhause gefunden.

:herz: :) :cat:


27. April 2014, 08:43
Profil Website besuchen

Registriert: 1. November 2010, 22:36
Beiträge: 361
Beitrag Re: Finchen MENKE (4) ist Prima, mittelgradige Ataxie, TH Br
mel hat geschrieben:
das wär ja super! ich drück finchen ganz ganz fest die daumen, dass es klappt und die süsse bald in ihr neues zuhause ziehen darf! :daumen: :daumen: :daumen: :daumen: :daumen: :daumen: :herz: :herz: :herz:


Danke fürs :daumen: , liebe Mel! Hat funktioniert! :)


27. April 2014, 08:44
Profil Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by STSoftware for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de