Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: 22. Oktober 2018, 11:20



Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
 Kotabsatz nach Schwanzabriss 
Autor Nachricht

Registriert: 6. März 2018, 20:56
Beiträge: 1
Beitrag Kotabsatz nach Schwanzabriss
Hallo !
Ich bräuchte mal bitte Euren Rat.
Unser Kater hatte vor drei Wochen einen Schwanzabriss, relativ weit oben. Nach 6 Tagen wurde der Schwanz amputiert (nicht unmittelbar am Abriss, sondern etwas tiefer). Seit 1 Woche ist er nun wieder zu Hause.
Seit Beginn erhält er Myocholine und Dibenzyran für die Blase (und ein Antibiotikum und ein Schmerzmittel), da es Probleme mit der Blasenentleerung gab.
Mithilfe der Medikamente kann er jetzt kontrolliert und in augenscheinlich ausreichendem Umfang Urin absetzen.
Die ersten Tage zu Hause klappte auch das Koten gut. Nun scheint es aber zu einem Problem zu werden:
Seit zwei Tagen beobachte ich, daß er entweder schon beim (sehr ausgiebigen) Buddeln vorneweg Kot verliert oder aber das Gegenteil: der Kot kommt nicht vollständig raus, sondern bleibt mit dem letzten Zentimeter am Ausgang stecken. Er spürt das aber nicht und läuft dann damit durch die halbe Wohnung.

Der Kot selbst ist nicht zu hart, im Gegenteil. Ich finde ihn schon etwas zu matschig. Ab und an sogar sehr matschig. Außerdem scheint eine Fehlbesiedelung des Darms vorzulilegen (evtl. vom Antibiotikum), der Geruch ist extrem (er bekommt jetzt ein Pulver zum Aufbau der Darmflora und Animonda Integra sensitive Huhn pur, da er bei der vom Arzt verschriebenen Schonkost vor Ekel lieber hungerte) .
Er kotet jetzt auch mehrmals am Tag. Früher, vor dem Unfall, machte er das nur 1x täglich.

Meine Frage(n):
Besteht ein Zusammenhang zwischen den Blasenmedikamenten und dem Kotabsatz? Treiben die Blasenmedis auch die Kotproduktion und -absatzhäufigkeit an?
Oder besteht ein anderer Zusammenhang?
Was ist es, das ihn jetzt auf einmal das Gefühl am Anus verlieren lässt, das vor ein paar Tagen noch da war? Und wie kann ich diese Entwicklung stoppen?

Drumrum scheint alles in Ordnung zu sein. Er bewegt sich gut und schmerzfrei, springt und klettert. Im Röntgenbild waren keine weiteren Schädigungen zu sehen.

Ich danke Euch schon mal für Eure Hilfe!


6. März 2018, 21:19
Profil
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 4. Oktober 2010, 22:58
Beiträge: 2415
Beitrag Re: Kotabsatz nach Schwanzabriss
Das kann jetzt an vielen Dingen liegen.
Durch die Amputation weit oben können Nerven beschädigt worden sein
Vielleicht liegt es an den Blasenmedis, hier habe ich leider keine persönliche Erfahrung
Hoffe es meldet sich dazu noch jemand hier aus dem Forum.
Du kannst auf lange Sicht die Fütterung modifizieren
Das macht betreffs Konsostenz und flutschigkeit eine Menge aus. Rohfütterung ist für einen Katzenmagen und Darm das verdaulichste.
Hier darfst du aber nur ganz langsam umstellen und es macht auch erst Sinn das zu starten wenn die Antibiotika durch sind.
Das gilt auch für die Darmsanierung . Die du nach AB Ende machen kannst
Damit hab ich sehr positive Erfahrung und kann dir gerne die Anleitung geben.
Hast du schon den behandelnden Ta gefragt
Vielleicht musst du auch nur die Dosis der Medikamente anpassen
3 Wochen ist ja auch noch sehr frisch nach einer Op

Ich drücke ganz fest die Daumen

_________________
In Köln kritisierte ein Kater
Die Kirche samt Heiligem Vater
Er prägt den Satz:
"Es ist all's für die Katz"
Denn solcherlei Thesen vertrat er.

(von Elias Wolff)


7. März 2018, 09:42
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 20. Oktober 2010, 17:12
Beiträge: 1896
Beitrag Re: Kotabsatz nach Schwanzabriss
Hallo Du,
der matschige Kot kann vom AB kommen, da würde ich erstmal abwarten.
Ob die Blasenmedis den Kotabsatz stören können weiß ich nicht.
Myocholine erhöht die Kontraktionsfähigkeit des Musculus Detrusor. Wenn er kontrahiert, entspannt gleichzeitig der Harnröhrenschließmuskel und die Blase entleert sich. Mit dem Dibenzyrane verringert man dann den Widerstand der (glatten) Harnröhrenmuskulatur.
Eventuell kann das Mittel auf die Peristaltik wirken???
Frag doch mal deinen TA, der kann den Hersteller kontaktieren und nachfragen. Ich glaube nicht, dass es da viele Erfahrungswerte gibt.
Was meint denn dein TA? Muss dein Kater die Medis jetzt immer einnehmen oder kannst Du die wieder absetzen?
Der Unfall ist ja noch nicht so lange her. Hat er Kortison bekommen?
Eventuell läßt jetzt die Wirkung nach, falls er ein Depitkortison bekommen hat. Durch Schwellungen können dann auch Nerven blockiert werden.
Ich drück euch die Daumen.

_________________
Birgit mit

Fiona, Baghira, Pepone, Merlin, Jamala, Bonny, Glöckchen, Lorena, Felicitas, Strich
und den Wuffis Bärchen, Peggy, Tara, Aiyana, Layla und Luna
Auch ein Tropfen hebt den Ozean


7. März 2018, 17:42
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 3 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by STSoftware for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de